Neue SV ins Amt gestartet

Nach den Vorwahlen Mitte September 2021 gratuliert die David-Roentgen-Schule herzlich dem neuen Schülersprecher und seinem Stellvertreter sowie dem gesamten SV-Team zur Übernahme der Ämter.

SV 2021Überraschend groß war in dieser Wahlperiode die Bereitschaft der Schüler*innen der David-Roentgen-Schule für eine Kandidatur für die neue Schülervertretung. Erfreulich viele der im Oktober gewählten Tages- und Stufensprecher*innen sowie deren Vertreter*innen bekundeten Interesse an einem Amt. Trotz der großen Anzahl an Kandidat*innen herrschte nicht etwa Konkurrenzkampf, sondern schnell stand fest: Wir machen das gemeinsam!
Zum Schulsprecher wurde Johann Matschke, Auszubildender zum Zerspanungsmechaniker im 3. Lehrjahr (BSZM19), gewählt, zu seinem Stellvertreter Raphael Kuhn, der seine Ausbildung als Mechatroniker im 1. Lehrjahr (BSMT21b) durchläuft. Alle weiteren Kandidat*innen machten von der Möglichkeit Gebrauch, ein SV-Team zur Unterstützung der Doppelspitze zu bilden.
Die anschließende konstituierende Sitzung brachte viele neue Ideen hervor. Dank des im letzten Jahr eingeführten SV-Buches konnte sich das neue Team schnell eine gute Übersicht über laufende Projekte verschaffen und in den nächsten Monaten mit seiner Arbeit daran anknüpfen. Konkret plant die neue SV folgende Themen und Projekte anzugehen:

  • Da es leider keine wesentlichen Verbesserungen der Toilettensituation gegeben hat, soll diese erneut in Angriff genommen werden. Die Anschaffung neuer Klobrillen ist in Zusammenarbeit mit den Hausmeistern in Auftrag gegeben. Zur Geruchsvermeidung ist die Anbringung von Duftspendern oder „WC-Gelstempeln/Duft-Einlagen“ von Vorteil. Diese können nicht missbraucht oder kaputt gemacht werden, sind einfach anzubringen und kostengünstig.
  • Weiter ist eineVerschönerung der Gänge für eine optisch schönere und ansprechendere Schule geplant. Schüler*innen können auf freiwilliger Basis die weißen Wände in den Gängen verschönern, z.B. über einen Gestaltungswettbewerb. Die Schülerfirma DRS+ könnte miteingebunden werden. Auch Graffitis sieht die SV als Option. Diese werden immer populärer und sind mittlerweile eine gesellschaftlich anerkannte Kunstform. Eine Durchführung in Zusammenarbeit mit professionellen Künstler*innen soll dabei nicht ausgeschlossen werden. 
  • Zudem soll die Parkplatzsituation verbessert werden. Schüler*innen, die in Fahrgemeinschaften zur Schule kommen, sollen die Möglichkeit erhalten, Parkplätze zu reservieren. Die Parkplätze befinden sich dann nahe der Schule und sind für den Hauptberufsschultag reserviert. Fahrer*innen und mind. ein Mitfahrerender müssen pro Fahrzeug vorhanden sein. Jedoch werden größere Fahrgemeinschaften bevorzugt. Alle Teilnehmer*innen bekommen einen Ausweis, der beim Parken in der Windschutzscheibe platziert werden muss. Eine Fahrgemeinschaft spart Spritkosten, Parkplätze, fördert die Gemeinschaft und ist umweltschonend.
  • Für erstrebenswert sieht die neue SV auch die Digitalisierung des Schwarzen Bretts. Hat bisher überhaupt jemand gewusst, dass es eins gibt? Durch die Digitalisierung würde es mehr Aufmerksamkeit erhalten, kleine Animationen zwischendurch könnten dies unterstützen.
  • Größtes Vorhaben wird die Beteiligung am geplanten Schülerselbstlernzentrum. Nach Gesprächen mit der Schulleitung soll ein Raum im Gebäudeteil C modernisiert und digitalisiert werden. Hier können sich Schüler*innen während ihrer Freizeit aufhalten, lernen, entspannen und auch abschalten. Unterstützt durch eine gut geplante Einrichtung mit Sitz-/Lernecken sowie Multimediaeinrichtung ist eine hohe Eigeninitiative und Selbstständigkeit der Schüler*innen das Ziel.

Die Schulleitung der David-Roentgen-Schule sowie die derzeitigen Verbindungslehrer*innen Alice König, Max Mielke, Manuel Rawer und Nils Schack freuen sich auf eine gute Zusammenarbeit und wünschen viel Erfolg!