• Dienstag, 01 September 2020
  • geschrieben von  DRS

Bestürzt und betroffen sind wir als Kollegium seit wir wissen, dass unser Kollege Axel Berges verstorben ist.

Wir hatten gehofft, dass er in diesen Wochen wieder unterrichtet. Nun trauert die Schulgemeinschaft der David-Roentgen-Schule um einen Kollegen und Freund, der völlig unerwartet nicht mehr unter uns ist.

Axel Berges war als Fachmann nicht nur an der Schule hochgeschätzt, auch als Ansprechpartner der Betriebe und der Innung. Im Kollegium galt er als Experte für zahlreiche Fragen und Ideen, die weit über den Fachbereich der Zimmerer hinausgingen. Vom Schmieden bis zu leckeren Gerichten, die er in der Schulküche für das Kollegium zubereitete, hat Axel unser kollegiales Miteinander bereichert; von Ratschlägen bei Baumaßnahmen der Kolleg*innen bis zum Dasein für die Sorgen „seiner“ Schüler*innen war er ein Kollege, den man stets ansprechen konnte.
Axel war viele Jahre der Vorsitzende unseres Personalrats, setzte sich sehr engagiert und pointiert für die Belange des Kollegiums ein. Treffend konnte er Zusammenhänge in durchaus erheiternden Bildern darstellen und so Veränderungsbedarf aufzeigen.
Zahlreiche Wanderungen und Ausflüge im Rahmen unserer „sozialen Tage“ hat Axel vorgeschlagen und dann mit viel Einsatz und Sorgfalt organisiert.

Seinen Hof und sein Zuhause empfanden wir als Ort, an dem er auftankte und Kraft schöpfte.
Axel ist nicht mehr unter uns. Viele, die eng mit ihm zusammengearbeitet haben, bleiben zurück mit vielen offenen Fragen. Wir versuchen zu verstehen.
Wir selbst suchen Trost. Wir wünschen seiner Familie von Herzen Trost und die Hoffnung, dass es Wege aus der Trauer gibt. Den Schmerz seines Todes für seine Familie können wir nur erahnen.

Was bleibt uns?

Das Schweigen aushalten, notwendige Worte wagen
Sich vom Unbegreiflichen anrühren und es selbst unangerührt lassen
Leben wertschätzen, nicht werten
keine Schuldzuweisung, kein Drang, zu entschuldigen
lassen, loslassen, gehen lassen
aufmerksam bleiben, menschlich werden
barmherzig sein mit sich und den anderen

Es gibt Not, die kein Mensch wenden kann
Es gibt Heil, das kein Mensch geben kann

Axel, wir können nicht verstehen, dass Du nicht mehr da bist. Du fehlst uns sehr. Wer Dich kennenlernen durfte, wird Dich nicht vergessen.

Letzte Änderung am Sonntag, 06 September 2020 11:03
Bitte anmelden, um einen Kommentar zu posten