Anmelden

Login to your account

Username
Password *
Remember Me

dijon 04

Als herausragendes Ergebnis eines Comenius-Projektes entstand 2007 die Partnerschaft mit dem Lycée Professionnel Gustave Eiffel in Dijon.

Die Partnerschaft ist geprägt vom intensiven Austausch zwischen den beiden Schulen. Angestoßen durch das Comenius-Projekt und den damit verbundenen Treffen entstand in vielen Gesprächen in gemütlicher Runde relativ schnell die Idee einer Schulpartnerschaft.

Ein solches Unternehmen basiert im Wesentlichen auf dem individuellen Engagement der beteiligten Kolleginnen und Kollegen.

Aus diesem Grunde starteten wir einige konkrete Aktionen:

  • erste private kollegiale Zusammenkünfte im Herbst 2004
  • erste Schülerfahrt des Technischen Gymnasiums nach Dijon im Herbst 2004
  • Besuch einer größeren Schülergruppe aus Dijon im April 2005
  • gemeinsame Teilnahme am XPLORE-Projekt 2005 der Fa. Phoenix Contact der Mechatronik-Gruppen beider Schulen

 

Unsere Partnerschule

Das Lycée Gustave Eiffel ist eine ebenfalls auf Technik und Naturwissenschaften ausgerichtete Schule, die in einer 3jährigen Oberstufe zu einem technischen Abitur führt. Danach kann man noch 2 Jahre BTS (Kurzstudium) oder 'Classe Préparatoire' (Vorbereitungsklasse) für die Eliteuniversitäten ('Grandes Écoles') absolvieren.
Ein Blick auf die Homepage unserer Partnerschule lohnt sich, denn dort findet sich ein Porträt des LGE auf Deutsch, das der ehemalige Schulleiter Michel Gey in seiner unnachahmlichen Art selbst geschrieben hat.

Das Lycée Gustave Eiffel: http://lyc21-eiffel.ac-dijon.fr/

 

Unser Programm

Sie kommen ...
... immer am Donnerstag vor dem 1. Advent für eine knappe Woche (bis Mittwochmorgen). Wir machen mit „unseren" Franzosen Ausflüge nach Mainz, ins Haus der Geschichte in Bonn und eine Betriebsbesichtigung. Weihnachtsmärkte, Köln oder Koblenz werden ebenfalls besucht und Bowling, Schwimmen, Eislaufen, etc. in privaten deutsch-französischen Gruppen runden das Programm ab.

Wir fahren ...
... kurz vor oder nach den Osterferien auch für eine knappe Woche nach Dijon. Dann können sich die deutschen AustauschschülerInnen freuen auf eine Stadtführung in der malerischen Altstadt (Herzogenpalast, Place de la Libération, der Turm von Philippe le Bon, Markthalle mit Stahlkonstruktion von Gustave Eiffel, etc.), einen Rundgang mit Audioführung im Hospice de Beaune (Krankenhaus aus dem 15. Jahrhundert / Weltkulturerbe), eine Besichtigung des weltberühmten Clos de Vougeot (eine der berühmtesten Rotweinlagen Frankreichs) und die historische Baustelle von Guédelon (eine Burg wird konsequent unter mittelalterlichen Bedingungen gebaut!).

Informationen über Guèdelonhttp://www.guedelon.fr/de/

 

Voraussetzung für die Teilnahme am Austausch

Es sind KEINE französischen Sprachkenntnisse erforderlich!!!

(Deutsch, Englisch, Hände und Füße, ... reichen aus! Versprochen!)

Daher werden alle Schülerinnen und Schüler des Beruflichen Gymnasiums angesprochen, die Interesse haben, Land und Leute bzw. französische Lebensart kennenzulernen und die Bereitschaft, eine(n) französische(n) Schüler(in) aufzunehmen (ein eigenes Zimmer muss nicht bereitgestellt werden) und sich auf das Abenteuer einzulassen.

Kosten:

Die üblichen Ausgaben für ein zusätzliches Familienmitglied und ca. 150 Euro für die Reise (alle Fahren mit Bus und Tram sowie Eintrittsgelder inbegriffen).

Der Austausch wird unterstützt (auch finanziell) durch das Deutsch-Französische Jugendwerk.

 

dijon 01

Die Unterzeichnung des Partnerschaftsvertrages im Rahmen einer Feierstunde in der Aula der David-Roentgen-Schule-Neuwied.

dijon 02

Pflanzen eines Partnerschaftsbäumchens durch die Schulleitung beider Schulen im März 2007.