Anmelden

Login to your account

Username
Password *
Remember Me

EIRENE stellte sich vor

  • Posted on:  %AM, %12 %400 %2019 %10:%Mai
  • Written by  Michael Hohmann

Besuch von EIRENE in der David-Roentgen-Schule

Mal außerhalb des eigenen Kontaktraums schauen, wie kann ich mit verschiedenen anderen Leuten ins Gespräch kommen. - Diesen Satz fand ich in meinen Aufzeichnungen des Besuches von Nyrtene Spanca, Thomas Schmidt und Thorsten Klein. Sie arbeiten für EIRENE in der Geschäftsstelle in Neuwied. Dieser Satz beschreibt passend, worauf uns unsere Gäste von EIRENE aufmerksam gemacht haben.
Drei Berufsschulklassen hatten sich im Religionsraum eingefunden, um sich zu informieren, wer sich hinter diesem Namen verbirgt und was die Ziele und Aufgaben von EIRENE sind.
Ein Blick auf die Homepageerklärt, was der EIRENE-Freiwilligendienst bedeutet: „Du erweiterst deinen Horizont und überschreitest Grenzen, du lernst Neues kennen und leistest eine sinnvolle Unterstützung. Du wirst gebraucht mit deinem Engagement. Auch wenn es häufig nur kleine Aufgaben sind: Das, was du machst und wie du es machst, kann die Lebensbedingungen der Menschen, mit denen du zu tun hast, verändern. Sicher werden die Begegnungen dich verändern.
Der Freiwilligendienst wird nicht nur einen weiteren Abschnitt in deinem Lebens-lauf darstellen. Der Freiwilligendienst führt soziale und globale Ungerechtigkeiten vor Augen, politisiert und gibt möglicherweise Impulse für das weitere Leben.“ (https://eirene.org/freiwillige-in-aller-welt.)
So einige Aspekte, die man auf der Homepage von EIRENE findet. Gegründet vor ca. 60 Jahren in Chicago sind es vor allem 3 Grundsätze, denen sich Eirene verpflichtet fühlt.

Friedensbewusstsein: Friedensarbeit braucht die Überzeugung, etwas Gutes und Nachhaltiges zu tun. Menschen unterschiedlichster Herkunft und unterschiedlicher Weltanschauungen machen sich auf den Weg nach dem, was verbindet und Frieden fördert. Frieden ist umfassend: Frieden schafft Einklang mit anderen, sich selbst, mit der Umwelt. Frieden heißt Gewaltfreiheit.
Gewaltfreiheit: Die Achtung vor dem Leben und der achtsame Umgang mit unserer Schöpfung sind Grundlage der Arbeit, des Engagements und der gelebten Professionalität.
Internationalität: EIRENE arbeitet mit zahlreichen, internationalen Kooperationen in Ländern wie Irland, Kongo, USA, Burundi, Bolivien, Uganda, Niger, um einzelne zu nennen. Es geht um die Vermittlung und den Austausch von Fachkräften und auch Freiwilligen.
Aber auch in Neuwied gibt es Projekte, um Integration zu fördern: Ganz banale Dinge erklären wie - die Benutzung von Fahrradwegen, - die Mülltrennung in Deutschland, all das hilft, Integration zu verbessern.

Im Vortrag wurden lebenspraktische Themen aus der Sichtweise unterschiedlicher Kulturen behandelt:
- Warum knien Frauen?
- Körperkontakt unter Männern?
- Warum wird Unterwäsche im Hof zum Trocknen aufgehangen?
- Darf man in der Öffentlichkeit rauchen?

Der Vortrag wurde abgerundet durch einen Film, der die Arbeit von einigen jungen Menschen in verschiedenen Freiwilligendiensten porträtierte.
EIRENE, ein Besuch, der uns sehr wichtig ist, um im respektvollen gegenseitigen Miteinander aller, die an unserer Schule leben und arbeiten, ein Miteinander, was wir gerne vertiefen werden.

Read 249 times Last modified on %AM, %13 %403 %2019 %10:%Mai