Anmelden

Login to your account

Username
Password *
Remember Me

Robo-DJ holt den dritten Platz

Robo-DJ holt den dritten Platz

David-Roentgen-Schule erneut beim xplore New Automation Award erfolgreich

Beim „xplore New Automation Award 2018“, einem internationalen Technologie- und Bildungswettbewerb der Firma Phoenix Contact mit ca. 100 Teilnehmern aus Ländern wie USA, Namibia und China, war die David-Roentgen-Schule dieses Jahr mit insgesamt vier Projekten vertreten.
„Es ist beeindruckend zu sehen, auf welch lange Tradition wir hier zurückblicken können. Seit über 25 Jahren nimmt unsere Schule an dem von der Firma Phoenix Contact alle drei bis vier Jahre weltweit ausgeschriebenen Wettbewerb "XPLORE" teil. Die ersten teilnehmenden Lehrer waren Hans-Friedrich Hebel und Jörg Bartenschlager“, erinnert Schulleiter Dirk Oswald. „Im Jahr 1998 gelang es der DRS auch, ihren ersten Preis zu gewinnen.“
Auftrag des Wettbewerbes ist es, automatisierte Projekte mit Schülerinnen und Schülern zu realisieren. Für die teilnehmenden Schulen jedes Jahr ein großer Anreiz: „Ein wesentlicher Gewinn für unsere Schule ist ein Merkmal der Wettbewerbsausschreibung, welche besagt, dass jedes angemeldete Projekt von Phoenix Contact mit Automatisierungskomponenten im Wert von je 1.500 Euro ausgerüstet wird, welche bei erfolgreicher Durchführung an der Schule verbleiben“, erläutert Techniklehrer Torsten Schumacher. „Alle vier Projekte unserer Schule konnten dieses Jahr abgeschlossen werden, so dass Material im Wert von 7.000 Euro für die Schule gewonnen werden konnte“, freut er sich.
Folgende Projekte wurden im aktuellen Wettbewerb seitens der DRS durchgeführt: „Umwelt“ (betreut von Christian Hagedorn), „Robo-DJ“ (Thorsten Schumacher, Thomas Hennig, Carsten Winkler (Fa. Rasselstein)), „Vollautomatischer Grill“ (Dirk Maxein), „Vollautomatisierte appgesteuerte Popcornmaschine“ (Werner Schnell, Ralf Schmidt (Fa. Rasselstein)).
Besondern Grund zur Freude hatte in diesem Jahr das RoboDJ-Team der David-Roentgen-Schule: In der Kategorie „Recreation“ belegte es den 3. Platz und damit einen Platz auf dem Siegertreppchen.
Der Dank gilt allen teilnehmenden Kolleginnen und Kollegen, die mit ihren Schülerinnen und Schülern und der besonderen Unterstützung der Firma Rasselstein zum Gelingen der Projekte beigetragen haben. „Projekte auf diesem technischen Niveau erfordern von den Fachkolleginnen und -kollegen ein außerordentliches Engagement, das hiermit noch einmal besonders gewürdigt werden soll“, lobt Schulleiter Dirk Oswald. „Nicht zuletzt geht ein besonderer Dank an die Firma Phoenix Contact, die über diesen Wettbewerb hinaus, insbesondere in Person von Klaus Hengsbach vom Phoenix College, unsere Schule seit dieser langen Zeit großzügig unterstützt.“

xplore3

Video Link:

https://www.youtube.com/watch?v=-q9KnEh31Uk

Read 697 times Last modified on %PM, %21 %673 %2018 %16:%Mär