Anmelden

Login to your account

Username
Password *
Remember Me

Mit Erasmus im Norden Europas

  • Posted on:  %PM, %04 %817 %2018 %19:%Feb
  • Written by  Katrin Klein

Mit Erasmus im Norden Europas

Reiseziel Panevezys. „Eine Großstadt in Litauen“, meldet Google. Litauen, Lettland, Estland, fällt einem als nächstes ein. Baltikum! Irgendwo im Nordosten. Aber wo liegt was? Und die Hauptstädte erst. Riga, ist das nicht Litauen. Nein, Lettland. Es muss dringend Licht ins Dunkel.

Panevezys – eine Stadt ähnlich groß wie Koblenz - liegt relativ nördlich, aber doch zentral in Litauen, auf halbem Weg zwischen Vilnius, der Hauptstadt von Litauen, und Riga, der Hauptstadt von Lettland. Im südlichsten der drei baltischen Staaten waren wir zu Gast bei der „Panevėžio Margaritos Rimkevičaitės paslaugų ir verslo mokykla“, einer Berufsschule mit gewerblichem und gastronomischen Schwerpunkt.

Bei unserem fünftägigen Treffen vom 16.10. bis 20.10.2017 beschäftigten wir uns mit dem Thema Online-Diagnostik mit Hilfe der Lernplattform Moodle. Gemeinsam mit Lehrern und Schülern aus Italien, Türkei, Schweden, Polen, Bulgarien, Rumänien, Griechenland und natürlich Litauen erprobten wir von den Teilnehmern im Vorfeld ausgearbeitete Online-Kurse im Fach Mathematik hinsichtlich ihrer Diagnosetauglichkeit. Dabei wollten wir Erkenntnisse darüber gewinnen, wie ein Test aufgebaut sein muss, um bereits vorhandene Kompetenzen auf der einen Seite, aber auch Defizite der Schülerinnen und Schüler auf der anderen Seite zu erkennen, um diese anschließend gezielt fördern zu können. Dafür wurden die Tests durch die Schülerinnen und Schüler erprobt sowie der Lernprozess durch die Lehrerinnen und Lehrer evaluiert. Die Ergebnisse können nun für eine Verbesserung der Kurse genutzt werden, die anschließend überarbeitet in Moodle für alle teilnehmenden Schulen zur Verfügung stehen.

Das Treffen in Litauen war eingebettet in unser dreijähriges Erasmus+ Projekt „Closing the gap in ICT“, das noch bis Sommer 2018 läuft. Während im Vorgängerprojekt die technische und mediale Ausstattung zwischen den Partnerschulen angeglichen wurde, geht es im aktuellen Projekt darum, geeignete und sinnvolle Einsatzmöglichkeiten zu finden sowie Strategien zu entwickeln, um das Potential der neuen Lernwege optimal auszuschöpfen und diese möglichst vielen Schülern und auch Lehrern zugänglich zu machen. Dabei sind die Lernenden bei der Arbeit mit Online-Plattformen wie Moodle nicht auf sich alleine gestellt, sondern es kommt häufig ein Tutorensystem oder das Peer-to-peer Verfahren zum Einsatz. Heißt, der Einsatz von Schülern als Lehrer oder Lernhelfer. Auch bei unserem Treffen in Litauen unterstützten sich die Schülerinnen und Schüler +gegenseitig - nicht nur bei mathematischen Fragestellungen, sondern auch in der englischen Sprache, deren Verbesserung zentraler Bestandteil solcher Treffen ist und automatisch mit eingeübt wird.

Auch wenn alle Treffen der Erarbeitung inhaltlicher Aspekte dienen, bedeutet europäische Begegnung immer auch interkulturellen Austausch, gegenseitiges Kennenlernen und neue Erfahrung. Insbesondere für die Jugendlichen ist es wichtig zu erleben, wie vielfältig die Europäische Union in den Lebensweisen der Menschen ist und wie ähnlich sich dennoch die Ziele und Wünsche der Bürger sind. Unsere litauische Partnerschule zeigte sich daher sehr bemüht, die Schüler aus immerhin acht verschiedenen Ländern mit Hilfe von Sportaktivitäten am Abend, gemeinsamem Lernen sowie Ausflügen – beispielsweise zum Berg der Kreuze, dem Schokoladenmuseum der Schokoladenmanufaktur Ruta oder einem traditionellen litauischen Restaurant - einander näherzubringen.
Zusätzlich erweiterten wir auch diesmal das fünftägige Programm um zwei Tage im Voraus und zwei Tage im Anschluss in Eigenregie. Bei der Lage Panevezys drängte sich ein ausführlicher Besuch Vilnius' und Rigas geradezu auf. Neben den klassischen Sehenswürdigkeiten besuchten wir gezielt das KGB- und Genozid-Museum in Litauens Hauptstadt, um einen besseren Einblick in die Geschichte des Landes und das Selbstverständnis der Litauer zu bekommen. Auch wurden uns durch die verschiedenen Reisestopps die teils gravierenden Diskrepanz zwischen ländlicher und städtischer Region in diesen Ländern vor Augen geführt.

Litauen2

Read 537 times Last modified on %PM, %05 %823 %2018 %19:%Feb