Anmelden

Login to your account

Username
Password *
Remember Me

Beste und vielfältige Perspektiven

drsneuwied-119

Technik ist aus dem heutigen Lebensalltag nicht mehr wegzudenken. Sei es in Form von technischen Gerätschaften, modernen Gebäuden oder in Mobiltelefonen und Automobilen – es findet sich kaum ein Lebensbereich, der nicht von technischen Errungenschaften durchdrungen ist.
Das Berufliche Gymnasium mit Fachrichtung Technik möchte die Schüler besonders bei der Aufnahme eines Studiums im technischen Bereich oder bei einer anschließenden Berufsausbildung unterstützen. Die Chancen stehen gut, Studium und Ausbildung aufgrund der großen theoretischen und praktischen Vorkenntnisse besonders erfolgreich zu absolvieren. Hinzu kommt, dass die Abiturienten durch ihre allgemeine und fachliche Vorbildung einen schnellen beruflichen Aufstieg erfahren können.
Das Bildungsgangprofil ist wesentlich durch die verschiedenen technischen und naturwissenschaftlichen Fächer bestimmt. So wird das Fach Technik an der David-Roentgen-Schule in den Fachrichtungen Bau-, Elektro- und Metalltechnik angeboten. Daneben ergänzen die klassischen sprachlichen sowie gesellschaftswissenschaftlichen Fächer den Stundenplan auf dem Weg zur Allgemeinen Hochschulreife.
Zu Beginn der Jahrgangsstufe 11 findet im Klassen- und Stufenverband eine Einführungswoche statt, die einen Einblick in alle Fachbereiche der DRS gewährt und zentrale Lernstrategien thematisiert. Durch Zusatzstunden in einzelnen Fächern (z.B. Englisch, Mathematik oder Deutsch) sowie das Angebot der Online-Diagnose können Schüler-/innen individuell gefördert werden. Dank einer Schwerpunktsetzung im Bereich Medienkompetenz werden zentrale Kompetenzen im Umgang mit modernen Medien und dem Internet gefördert.

Detaillierte Informationen zum Beruflichen Gymnasium gibt es unter: 

http://berufsbildendeschule.bildung-rp.de/bildungsgaenge/berufliches-gymnasium.html

 

Berufliches Gymnasium

Aufnahmevoraussetzungen:

  • Qualifizierter Sekundarabschluss I (Mittlere Reife) von Absolventen der Realschule, der Berufsfachschule II, der Hauptschule oder von Schülern, die ein Versetzungszeugnis in die Klasse 11 eines Gymnasiums bzw. einer Integrierten Gesamtschule vorweisen können,
  • Notendurchschnitt von mindestens 3,0
  • Die Mindestnote ausreichend in den Fächern Deutsch, Englisch und Mathematik.

Dauer:

Der Bildungsgang vermittelt sowohl allgemeine als auch berufsorientierte Lerninhalte und Kompetenzen. Er umfasst drei Jahre, wird in Vollzeitunterricht mit bis zu 39 Wochenstunden geführt und gliedert sich in unterschiedliche Phasen mit bestimmten Qualifikationsanforderungen:

  • Einführungsphase im Klassenverband (Jahrgangsstufe 11)
  • Qualifikationsphase in Grund- und Leistungskursen (Jahrgangsstufen 12 und 13)

Abschluss:

Das berufliche Gymnasium führt zur Allgemeinen Hochschulreife. Es eröffnet somit beste und vielfältige Perspektiven: Studium an einer Universität, Studium an einer Fachhochschule, Aufnahme eines Dualen Studiums, Berufsausbildung. Zudem bietet das berufliche Gymnasium auch die Möglichkeit, in der Jahrgangsstufe 12 auf der Basis von bestimmten Leistungsanforderungen den schulischen Teil der Fachhochschulreife zu erwerben.

Anmeldeschluss:

Anmeldeschluss für das Berufliche Gymnasium ist der 1. März des jeweiligen Jahres.